+352 2 6543 777
FR | DE
+352 2 6543 777

Es gibt viele Gründe, einer Gewerkschaft beizutreten. Um allgemein i über individuelle und kollektive Rechte informiert zu sein, um zu wissen, wie man diese verteidigt, um in schwierigen Situationen Unterstützung zu erhalten, um gelebte Solidarität auszudrücken und um aktiv am gewerkschaftlichen Leben im Betrieb, in der Region oder im eigenen Umfeld teilzunehmen.

Mitglied des OGBL zu sein, bedeutet in erster Linie, selbst Akteur Ihrer Zukunft zu sein und dabei von einer starken sozialen Kraft unterstützt zu werden. Die Gewerkschaftsbewegung ist heute wie in der Vergangenheit wichtig, um die Beschäftigten bei Problemen individuell oder kollektiv zu unterstützen, zu beraten und ihre Interessen zu vertreten, insbesondere in Bezug auf Arbeits- und Lohnbedingungen sowie auf soziale Sicherheit.

Als Auszubildender, Student, Arbeitnehmer oder Rentner hat jede und jeder ein Interesse Gewerkschaftsmitglied zu werden, denn wer, außer einer starken Gewerkschaft wie dem OGBL, setzt sich ein und verfügt über die Mittel, um den erforderlichen Druck auszuüben damit die Löhne verbessert, der soziale Mindestlohn deutlich erhöht, die Berufslaufbahnen gesichert, ein besserer Zugang zur beruflichen Weiterbildung durchgesetzt und prekären und schlecht bezahlten Arbeitsverhältnissen entgegengetreten wird. Kollektivvertragsverhandlungen in den Betrieben und der soziale Dialog auf nationaler Ebene mit der Regierung und den Arbeitgebern sind unsere wichtigsten Mittel, diese Dinge voranzutreiben.

Der OGBL kämpft damit alle Frauen und Männer ihre Zukunft planen und ein angemessenes Leben führen können. Dies beinhaltet die Verteidigung der sozialen Sicherheit (Krankheit, Rente, Sozialleistungen, Arbeitslosigkeit …) und die Schaffung neuer sozialer Rechte und Absicherungen (bessere Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben, Recht auf individuellen Urlaub für Weiterbildung, Mutterschutz, Recht auf Elternurlaub, bezahlbarer Wohnraum …).

Je stärker eine Gewerkschaft bezüglich der Anzahl ihrer Mitglieder ist, desto mehr kann sie den sozialen Fortschritt, u.a. die Lohnindexierung und das öffentliche Rentensystem, durchsetzen und schützen. Heute ist der OGBL nicht nur die Gewerkschaft Nummer 1 in Luxemburg, was die Mitgliederzahl anbelangt, sondern er ist auch die erste Verteidigungskraft der Rechte der Arbeitnehmer und Rentner, der Motor für die Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen.

Zögern Sie nicht und werden Sie noch heute Mitglied des OGBL.

Immer noch Zweifel?

Kommen wir zu den vorgefassten Meinungen!

Die Gewerkschaftsbewegung ist veraltet und die Gewerkschaften sind politisiert!

Der OGBL verteidigt die beruflichen und sozialen Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in völliger Unabhängigkeit von politischen Parteien und ohne Berücksichtigung philosophischer oder religiöser Anschauungen. Unsere Mitglieder kommen aus verschiedenen Kulturen, sind Menschen unterschiedlicher Herkunft und Bildung. Wenn wir die Politik einer Regierung beurteilen, die für die Arbeitnehmer schädlich ist, hat uns die Regierungsfarbe noch nie vom Handeln abgehalten, und wir haben dies schon getan, um die Indexierung der Löhne und Renten zu sichern.

Der OGBL ist weit davon entfernt „veraltet“ zu sein, er macht Zukunft und konzentriert sich auf die Probleme, mit denen die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und ihre Familien heute und morgen konfrontiert sind, insbesondere die Herausforderungen durch die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft sowie der notwendige ökologische Wandel zur Bewältigung der Klimawandels.

Ich habe weder die Zeit noch das Geld für eine Gewerkschaft

Niemand hat jemals Zeit zu viel. Wenn Sie jedoch ein Problem haben, sind Sie erleichtert, einen Gewerkschafter in Ihrer Nähe zu finden, der sich die Zeit nimmt, Ihnen zu helfen. Er oder sie findet diese Zeit!

Und was den Gewerkschaftsbeitrag anbelangt, so ist einer Gewerkschaft beizutreten nicht nur eine philosophische Frage, es ist in gewisser Weise wie beim Abschluss einer Versicherung. Bis zu dem Tag, an dem ein Zwischenfall eintritt, ist es teuer. Und ein ganzes Berufsleben ohne Zwischenfälle ist heutzutage selten. Der OGBL-Beitrag umfasst neben dem Schutz am Arbeitsplatz viele Vorteile: Information und Beratung, Rechtsschutz, gewerkschaftliche Bildung, Sterbekasse, Stipendien für die Kinder unserer Mitglieder, kostenlose Zusendung des Gewerkschaftsmagazins OGBL Aktuell, günstige Konditionen bei verschiedenen Versicherungen und Dienstleistern …

Einer Gewerkschaft beitreten kann meiner Karriere schaden, und ich ziehe es vor, direkt mit meinen Vorgesetzten zu verhandeln!

Mangelnde Fähigkeiten oder professionelles Fehlverhalten sind Dinge, die einer Karriere schaden können. Wenn Sie Gewerkschaftsmitglied werden, wird das nicht beanstandet, im Gegenteil. Jemand, der einer Gewerkschaft angehört und seine Mitgliedschaft aufrichtig lebt, ist oft ein geschätzter Ansprechpartner, weil er gut informiert und geschult ist.

Einige Arbeitnehmer schaffen es, direkt mit ihren Vorgesetzten zu verhandeln und bessere Bedingungen für sich durchzusetzen. In den meisten Fällen lehnt es die Hierarchie jedoch ab, auf Sie zu hören, oder Sie stoßen auf taube Ohren. Es genügt sich anzusehen, was in vielen kleinen Betrieben passiert, in denen es weder Gewerkschaft noch Personaldelegierte gibt, um zu verstehen, dass die Arbeitgeber davon profitieren, das Gesetz selber in die Hand zu nehmen, ohne die Rechte der Arbeitnehmer zu respektieren. Und wenn es eine Reihe von Vorteilen für Beschäftigte bestimmter Betriebe gibt, dann deshalb, weil sich einige von ihnen organisiert und Gewerkschaftssektionen gebildet haben, um sich zu verteidigen und durch Kollektivverträge soziale Errungenschaften durchzusetzen. In diesen Fällen ist „Gemeinsam sind wir stark“ nicht nur ein Slogan.

Sprüche auf der Straße schreien, das ist nicht mein Ding!

Wir machen das auch nur, wenn es nötig ist. Gewerkschaftsarbeit beschränkt sich nicht nur auf Straßendemonstrationen und Protestposten. Neben den Verhandlungen in den Betrieben verteidigen die Vertreter des OGBL die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und ihrer Familien, Ihre Interessen, in den Gremien der sozialen Sicherheit, den Arbeits- und Sozialgerichten, den Kommissionen der Ministerien für Arbeit, Bildung, Gleichstellung, Wohnungswesen, Gesundheit … und auch in den grenzüberschreitenden Gremien.

Ich möchte meine Meinungs- und Handlungsfreiheit behalten!

Der OGBL ist weder eine Kirche noch eine politische Partei oder ein geschlossener Kreis. Er besteht aus Männern und Frauen aus unterschiedlichsten Bereichen. Unsere Vielfalt ist einer unserer Reichtümer!

Jeder ist frei seinem Platz in der Gewerkschaft und ihren demokratischen Strukturen einzunehmen. Einige begnügen sich damit, einen Mitgliedsbeitrag zu zahlen, ohne weiter am gewerkschaftlichen Leben teilnehmen zu wollen: dies ist ihr Recht. Andere dienen als Relais in ihrem Sektor, um Informationen weiterzugeben. Viele kandidieren für die Personaldelegation in ihrem Betrieb und vertreten die Arbeitnehmer und die Gewerkschaft gegenüber der Betriebsleitung. Wieder andere ziehen es vor, sich an ihren Wohnsitz, in einer der 23 Lokalsektionen des OGBL, zu engagieren. Und dann gibt es diejenigen, die lieber, in einer der spezifischen Abteilungen des OGBL mitarbeiten. Jeder trägt seinen Teil entsprechend seiner Situation, seinem Temperament oder seinen Vorlieben bei. Aber es gibt eine Menge Leute, die bezeugen können, dass das Gewerkschaftsleben ihnen persönlich viel gebracht hat.